Erstellt von Michaela Schneider-Mestrom
Körper & Seele
#Nachhaltigkeit, #Ökologie, #Kolumne

Mein neues grünes Leben: Shampoo

Mein neues grünes Leben: Shampoo
Mein neues grünes Leben: Shampoo

Michaela Schneider-Mestrom richtet ihr Leben ökologischer aus. | Foto: shutterstock

Unsere stellvertretende Geschäftsleiterin Michaela Schneider-Mestrom versucht ihr Leben nachhaltiger zu gestalten. Hier erzählt sie davon.

Vor einem Jahr nahm ich mir vor, ein „ökologisch besserer Mensch“ zu werden. Ich startete mit etwas Einfachem: weg von Shampoo in Plastikflaschen, hin zu festem Shampoo (wie ein Stück Seife, verpackt in Pappe, vegan und bio). Wenn man ein Jutesäckchen benutzt und das Stück darin aufschäumt, sind das Haarewaschen und das Sauberkeitsgefühl das gleiche wie vorher. Sechs Plastikflaschen pro Jahr gespart. Bingo!

Aber was möchte ich noch tun?

Plastikmüll vermeiden, Lebensmittel nur noch Bio, Naturkosmetik ohne Tierversuche, regional einkaufen, Mehrweg-Glasflaschen, reduzierter CO2-Ausstoß, bei Bekleidung keine Billighersteller, beim Waldspaziergang Müll aufsammeln. Und weniger Konsum im Allgemeinen.

Bei dem Vielen, was ich mir vornehme, ist Scheitern sicher. Aber egal, einfach immer ein Stückchen mehr. Begleiten Sie mich bei dem, was klappt, aber auch bei den Aufgaben, an denen ich schier verzweifle. Jetzt hier und in jedem Heft 

Ihre
Michaela Schneider-Mestrom

Zur Rubrik

Kontakt
 Michaela Schneider-Mestrom

Michaela Schneider-Mestrom

stellv. Geschäftsleitung

Michaela Schneider-Mestrom erzählt

Hier erzählt Michaela Schneider-Mestrom von ihren ersten Erfahrungen mit festem Shampoo.

Teilen