Erstellt von Sr. Bernadette Dunkel SSpS

Schwester Bernadette: Pastinake

Sr. Bernadette: Pastinake
Weiß die Vorteile der Pastinake zu schätzen: Sr. Bernadette

Weiß die Vorteile der Pastinake zu schätzen: Sr. Bernadette
Foto: Heinz Heiss

Eine fast vergessene Gemüsesorte ist heute wieder voll im Trend – und hält sogar Einzug in die Sterne-Küche.

Bis ins 18. Jahrhundert war das Wurzelgemüse beliebter als die Möhre und zählte zu den Grundnahrungsmitteln.

Durch die zunehmende vegetarische und vegane Ernährung ist die Pastinake erneut in Mode gekommen und hat sogar Einzug in die Sterne-Küche gehalten. Pastinaken schmecken leicht nussig, süßlich und würzig. Die Wurzeln müssen nicht unbedingt geschält werden – bürsten genügt. Die dünne Schale löst sich nach dem Kochen gut ab. Am besten kann man die Pastinaken, wie Möhren, roh raspeln oder weich kochen, pürieren, braten, backen, glasieren oder zu Chips dörren.

Was uns wirklich guttut, erkennen wir oft nicht. So geht es mir immer wieder – manchmal muss ich darauf aufmerksam gemacht werden, bestimmte Dinge von allen Seiten zu betrachten.

Die fettarme Wurzel enthält Eisen, Folsäure, Vitami- ne (B 1, 2, 6 und C sowie Provitamin A), Eiweiße, Kohlenhydrate (Zucker, Stärke, Pektin, Ballaststoffe, Insulin), Mineralien wie Kalium, Magnesium und Zink und ätherische Öle.

Sie macht angenehm satt, ist nitratarm und leicht verdaulich. Bei Gemüseeintöpfen sorgt ihr Carvon-Gehalt (ein ätherisches Öl) dafür, dass diese weniger blähen. Sie lindert Magen- und Darmbeschwerden, schont die Schleimhaut und regt sehr mild die Verdauungstätigkeit an.

Zur Rubrik

Sr. Bernadette: Pastinake
Die Pastinake, auch bekannt unter ihrem lateinischen Namen Pastinaca sativa

Die Pastinake, auch bekannt unter ihrem lateinischen Namen Pastinaca sativa | Foto: shutterstock

Pastinaken-Auflauf

Zutaten für 4 Personen

  • 40 g Butter für die Form
  • 1 kg Pastinaken
  • Salz
  • gemahlener weißer Pfeffer
  • 2 Eier
  • 250 ml Milch
  • 200 g Schlagsahne
  • 4 Tomaten
  • 100 g geriebener Emmentaler

Zubereitung

Auflaufform mit Butter einfetten, Pastinaken schälen, in Scheiben schneiden, in die Auflaufform schichten. Kräftig salzen und pfeffern.

Eier mit Milch und Sahne schaumig schlagen, über die Pastinaken gießen; diese sollten komplett von Flüssigkeit bedeckt sein.

Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Tomaten waschen, in Scheiben schneiden und auf die Pastinaken schichten. Den geriebenen Emmentaler darüberstreuen.

Auflaufform für 40 Minuten in den Backofen schieben; falls die Oberseite allzu braun werden sollte, mit etwas Alufolie oder Backpapier abdecken.

Teilen